Biografie Kritiken Galerie Kontakt

CD - Die Entführung aus dem Serail

...Des „Himmels Segen“ in der Marternarie liegt für ihre Stimme auch dann nicht schief, wenn sie bei „belohne dich“ abgrundtief hinunter muss. Ein bisher von mir noch nie gehörter, superb platzierter Schwellton gibt der Marternarie eine Art retardierendes Moment und dadurch noch mehr „power“ und Inhalt. Das Timbre dieser Stimme bestrickt, die Höhe strahlt, die Koloratur perlt mit Gefühl, nicht nur mittels „geläufiger Gurgel“, ein wunderbares Legato, ausdruckstark im Lyrischen und Dramatischen, wodurch sie auch ihre zwei Arien hintereinander (ein Kuriosum!)plausibel und erlebenswert machen kann. Welch eine Wortdeutlichkeit noch im Stress der Tonbildung!
Gerhard Magenheim, Der neue Merker, Juli 2003

 

Zurück Weiter